Unternehmensnetzwerk CINGS

Das CINGS-Unternehmensnetzwerk aus Mitteldeutschland bündelt die Leistungs- und Innovationskraft der Partnerunternehmen für Verfahrensentwicklung, Planung, Konstruktion und Anlagenbau von dezentralen Bioenergieanlagen. Das mitteldeutsche Innovationsnetzwerk CINGS plant, errichtet und betreibt umwelt- und energietechnische Anlagen in Industriestandards mit einer Kernkompetenz für Biomassekonversions- und Bioenergieanlagen und komplexe Systemverbünde mit den anderen Erneuerbaren Energien. www.cings.net/de.



Projekte / Studien


Wissenstransfer Alternativenergien Vogtland / Egerland (WAVE)

WAVE

Im Rahmen des INTERREG III A-Projektes "Deutsch-tschechischer Wissenstransfer für zukunftsweisende interregionale Energieperspektiven in den Regionen Vogtland und Egerland" (Kurztitel: WAVE - Wissenstransfer Alternativenergien Vogtland/Egerland) haben sich mehrere Unternehmen und Institutionen aus den Regionen Vogtland und Egerland unter Federführung des Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH zusammengefunden, um den Anbau, die Gewinnung und Nutzung von biogenen Energierohstoffen in diesen Regionen zu befördern. Anliegen des Projektes war, Defiziten im Zusammenhang mit der Nutzung regenerativer Energien, im Besonderen Biomasse, durch Informationsaustausch zu begegnen. Als Projektpartner beteiligte sich das Kompetenzzentrum Bioenergie an der Bewältigung der Arbeitspakete:

mit der Zielstellung:

Die Ergebnisse wie der Leitfaden, Vorträge, Praxisbeispiele usw. sind auf der WAVE-Internetseite www.wave-bioenergy.eu zu finden.



SMART - Subprojekt EURE (Europe Use of Renewable Energy)

SMART

Der Verein Kompetenzzentrum Bioenergie unterstützt den Projektpartner Umweltinstitut Leipzig im EU-Projekt "SMART", Teilvorhaben "EURE", im Programm "INTERREG III C".
Das Projekt trägt dazu bei, zugunsten innovativer Unternehmen, Kommunen, Stadtwerke, Wohnungsunternehmen und interessierten Partnern ein Dienstleistungsnetzwerk zu schaffen. Dazu gehören u. a. :Der Verein Kompetenzzentrum Bioenergie unterstützt den Projektpartner Umweltinstitut Leipzig im EU-Projekt "SMART", Teilvorhaben "EURE", im Programm "INTERREG III C".
Das Projekt trägt dazu bei, zugunsten innovativer Unternehmen, Kommunen, Stadtwerke, Wohnungsunternehmen und interessierten Partnern ein Dienstleistungsnetzwerk zu schaffen. Dazu gehören u. a.:

Fachveranstaltungen und Workshops tragen dazu bei, den Dialog mit innovativen Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Region, deren neuartige Produkte und Verfahren vorzustellen, in Projekten zu komplexen Lösungen zusammen- und in nachhaltige Strukturen überzuführen.
Die abschließende Impulstagung am 4. Dezember 2007 in Delitzsch:
"Stadt(werke) mit neuer Energie - Die Stadt und ihre Regionalwirtschaft"
stellte eine Vielzahl von Projekten zur Nutzung erneuerbarer Energien im urbanen und ländlichen Raum vor. Z. B.:

Weitere Informationen zum Projektinhalt und Projektteam unter: http://www.smart-rfo.org/eure/workshop.asp?sprache=en&menu=neu.



Literaturstudie zum Thema
Formen, Einsatzmöglichkeiten und Potentiale der Biokraftstoffe

Diese Studie wurde durch umfangreiche Recherchen aus verschiedenen Internetveröffentlichungen erarbeitet.

Verweise auf die verwendeten Quellen mit Angaben zum Verfasser und zur Art der Publikation ermöglichen eine weitergehende Vertiefung einzelner Schwerpunktthemen.


Interessenten können diese Literaturstudie von uns als pdf-Datei erhalten. Zum Lesen der Studie ist der Adobe Acrobat Reader erforderlich.

Zum gleichen Thema liegt eine parallel erarbeitete PowerPoint-Präsentation vor, die bei Bedarf weitergegeben werden kann.


Leonardo da Vinci Projekt
BioRohstoff-Lehrgarten

Die Europäische Union verfügt im Bildungsbereich über mehrere Programme, die dazu beitragen sollen, dass die EU-Länder und die EU-Beitrittsländer zusammenarbeiten.
Das Leonardo da Vinci Programm wurde für den Berufsbildungsbereich geschaffen. Das konkrete Projekt BioRohstoff-Lehrgarten wurde von der federführenden Institution AGENS Arbeitsgemeinschaft NaturStoffe im Business Innovation Center Leipzig am 08.10.2003 eröffnet. Beteiligt sind Partner aus Deutschland, Österreich, Bulgarien und Griechenland.

Als Projektziel beinhaltet es folgende Kernpunkte:
Am Ende der Projektlaufzeit zu 09/05 sollen folgende Projektergebnisse vorliegen:
Als einer der deutschen Partner übernahm das Kompetenzzentrum Bioenergie in Zusammenarbeit mit dem Umweltinstitut Leipzig den Part der Darstellung der
energetischen Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen mit der Untergliederung


Studie zur Erhebung des Potenzials an vergärbaren
Reststoffen im kommunalen Bereich der Stadt
Leipzig und des Kreises Leipziger Land

Im Rahmen eines Teilauftrages zum Forschungsauftrag des Albrecht-Daniel-Thaer-Institutes für Agrarwissenschaften e. V. an der Universität Leipzig zur Erhebung des Potenzials an vergärbaren Reststoffen / Abfällen in der Stadt Leipzig und den Gemeinden des Kreises Leipziger Land wurden durch das Umweltinstitut Leipzig in enger Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Bioenergie Biomassen im o. g. Bereich erfasst.

Dazu wurden Fragebögen an Firmen, Ämter und Institutionen wie Garten- und Landschaftsbaufirmen, Entsorgungsbetriebe, Betriebe der Abfallwirtschaft, Großvermieter, Städte und Gemeinden, Straßenbau- / Autobahnämter, Talsperren- und Flussmeistereien, Kleingartenvereine versandt. Der Rücklauf wurde statistisch ausgewertet und inhaltlich zu der o. g. Studie zusammengefasst.

Eine Erhebung der grundsätzlich zur Verfügung stehenden Mengen ist die Voraussetzung für die Planung der Verwertungsmöglichkeiten von biogenen Abfallstoffen.
Die Nutzung nachwachsender Rohstoffe schont natürliche Ressourcen und fossile Energieträger und trägt zur Förderung der Kreislaufwirtschaft bei. Sie liefert einen wesentlichen Beitrag zur Umweltentlastung insbesondere zum Klimaschutz.

Bei der Verwertung von Biomasse in Form von Rest- und Abfallstoffen wird der ökologische Wert zusätzlich durch die Komponente der Weiter- bzw. Wiederverwertung erhöht.
Der Einsatz regenerativer Energieträger gewinnt mit den Zielen einer nachhaltigen klimaverträglichen Energieversorgung sowie der Schaffung geschlossener Stoffkreisläufe wachsende Bedeutung.



[nach oben]  [zurück]